Dresdenaquarelle-1

Eine Sinnliche Zeitreise – Räumlich gesehen ist Dresden ein reales Geflecht aus Gebautem und Nicht-Bebautem, aus Dichte und Leere, aus Resten alter Pracht und Zeugnissen neuer Protzigkeit. Straßenzüge und Plätze, Brücken und Uferpromenaden in ihrer gewordenen Gestalt üben eine große Faszination aus. Gemessen an historischen Zuständen nehmen sich jedoch gegenwärtige Stadt-Raum-Erfahrungen – bei aller verbliebenen Großartigkeit – eher bescheiden aus. Dresden ein Ort, an dem sich Schicksalhaftes besonders augenscheinlich abzeichnet. Aus dieser Verbindung von Sinnlichkeit und Reflexion beziehen die Dresdner-Blätter ihre innere Spannung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>